Ava 2.0 – der Zyklustracker für die Frau

[Anzeige/Werbung] Ava ist ein Tracker für Frauen, die ihre Gesundheit beobachten und ihren Körper besser kennen lernen möchten. Das schlanke Armband wird ausschließlich während des Schlafens getragen und misst essentielle physiologische Parameter direkt am Handgelenk. Das Ava Armband legt den Fokus auf drei unterschiedliche Bereiche. Es eignet sich zur Verfolgung des weiblichen Zyklus, erkennt die fruchtbaren Tage beim Kinderwunsch und ist ein hilfreicher Begleiter in der Schwangerschaft. Ava ist ein klinisch getestetes medizinisches Gerät und mit einer weltweit einmaligen Sensortechnologie ausgestattet. Entwickelt wurde es von der Ava AG, einem Schweizer Startup-Unternehmen, und ist seit Anfang 2017 auf dem Markt. Zum Armband gehört eine App (für iOS und Android), die alle gemessenen Daten übersichtlich zusammenfasst. Ich habe das neue Ava 2.0 über vier Wochen testweise getragen und schnell lieben gelernt. Mit dem Code kbsunrise20 erhältst du hier 20€ Rabatt auf den Kaufpreis.

Für wen ist Ava geeignet?

Ava ist geeignet für Zyklen zwischen 24 und 35 Tagen. Folglich ist Ava nicht geeignet für Zyklen, die außerhalb dieses Zeitraums liegen. Weiterhin ist das Ava Armband keine Verhütungsmethode.

Wenn du weder schwanger bist noch schwanger werden willst, bietet Ava dir Einblicke in deinen Zyklus und in deine Gesundheit. Unser Zyklus beeinflusst den ganzen Körper. Er gibt uns Hinweise auf viele Aspekte unserer Gesundheit. Dazu müssen wir ihn aber zunächst verstehen. Stimmungsschwankungen oder Kopfschmerzen lassen sich beispielsweise häufig vom Zyklus ableiten. Durch Ava kannst du deinen Zyklus kontrollieren und somit vorbeugende Maßnahmen treffen. Keine bösen Überraschungen mehr!

Hast du jetzt oder in Zukunft einen Kinderwunsch, wird dich das Fruchtbarkeitstracking interessieren. Anhand der gemessenen Daten erkennt Ava, in welcher Zyklusphase du dich gerade befindest. Ava ermittelt mit einer Genauigkeit von 89% nachweislich 5,3 fruchtbare Tage pro Zyklus – und zeigt diese in Echtzeit an. Ava kann deine Chancen auf Schwangerschaft somit erhöhen. Du kannst dank Ava besser planen und dir gleichzeitig den Druck nehmen. Anhand eines zweiphasigen Musters bestätigt dir Ava im Nachhinein den Eisprung.

Wenn du bereits ein Kind erwartest, begleitet Ava dich während der gesamten Schwangerschaft. Ava liefert dir wöchentliche Updates zu deinem Körper und zur Entwicklung deines Babys. Anhand von Diagrammen, Charts und Trends wird dir Ava deinen Fortschritt bildlich visualisieren. Zudem kannst du persönliche Daten wie z.B. deine Gewichtsveränderungen eintragen und nachverfolgen.

Welche Parameter misst Ava?
  • Ava misst die Hauttemperatur am Handgelenk. Die Temperatur steigt typischerweise innerhalb der ersten Tage nach dem Eisprung um durchschnittlich etwa ein halbes Grad an und bleibt bis zur nächsten Periode erhöht.

  • Der Ruhepuls ist normalerweise während oder kurz nach der Periode am niedrigsten. Für die meisten Frauen beginnt er innerhalb der fünf Tage vor dem Eisprung zu steigen und bleibt je nach Frau bis etwa zur Mitte der zweiten Zyklushälfte erhöht. Normalerweise beträgt die Ruhepulsfrequenz zwischen 40 und 80 Schläge pro Minute. Stress, Alkoholgenuss oder Krankheiten können den Ruhepuls kurzzeitig erhöhen. Da Ava den Ruhepuls über die ganze Nacht ermittelt, ist die Erfassung genauer als eine normale Pulsmessung.

  • Die Atemfrequenz ist die Anzahl an Atemzügen pro Minute. Sie steigt ebenfalls nach dem Eisprung. Tagsüber variiert die Atemfrequenz aufgrund der unterschiedlichen Aktivitäten stark, während sie sich nachts stabilisiert.

  • Die Herzfrequenzvariabilität gibt Aufschluss über dein physiologisches Stresslevel. Sie bezeichnet die Abweichung des Zeitintervalls zwischen den einzelnen Herzschlägen. Je geringer die HRV ist, umso weniger bist du gestresst. Für die Empfängnis ist es von Vorteil möglichst entspannt zu sein.

  • Ava zeichnet außerdem deinen Schlaf auf. Mit Hilfe eines Beschleunigungsmessers misst Ava deine Bewegungen. Somit erfasst Ava nicht nur die Schlafmenge selbst, sondern auch das Verhältnis zwischen Leicht- und Tiefschlaf- sowie REM-Phasen. Ava zeigt dir, wie sich deine Schlafphasen je nach Zyklusphase verändern.

Aus all diesen Parametern erkennt der Ava Algorithmus deine fruchtbare Zeit und sagt den Eisprung voraus.

Wie funktioniert Ava 2.0?

Ava trackt mit Hilfe eines Sensorarmbands verschiedene physiologische Parameter am Handgelenk. Das Armband wird ausschließlich nachts getragen, wenn der Körper vollkommen ruht. Voraussetzung für eine ausreichende Datenqualität ist eine Schlafzeit von mindestens vier Stunden. Das Armband schaltet sich automatisch ein, sobald es die Haut berührt. Durch dreimaliges Vibrieren zeigt es dir, dass es mit der Datenaufzeichnung beginnt. Ava 2.0 ist mit einem weichen Armband aus Silikon ausgestattet und bietet einen bequemen Tragekomfort. Das Armband ist in mehreren Weiten verstellbar und sollte möglichst eng anliegen. Das Ava 2.0 ist so federleicht, dass man es kaum spürt. Ein nettes Gadget ist die lautlose Alarmfunktion durch Vibration, bei der garantiert nur du selbst geweckt wirst.

Die Ava App

Die erfassten Daten synchronisierst du jeden Morgen via Bluetooth mit der Ava App. Die kostenlose App für IOS und Android ist sehr übersichtlich strukturiert. Sie ist nicht mit zu vielen Spielereien vollgepackt, sondern auf das Wesentliche reduziert. Das Dashboard zeigt deinen aktuellen Fruchtbarkeitsstatus und einen kurzen Überblick der synchronisierten Daten an. Zudem erhältst du interessante allgemeine Fakten, die stets zu deiner aktuellen Zyklusphase passen. Deinen Zyklusverlauf kannst du dir in Kalenderform ansehen. Darüber hinaus werden die gemessenen Parameter als Datenkurven grafisch dargestellt. Du kannst selbst einstellen, welche Parameter sichtbar seien sollen und welche du ausblenden möchtest. Zusätzlich kannst du eigene Aufzeichnungen hinzufügen wie z.B. deine Stimmung oder körperliche Beschwerden. Die Statistiken der einzelnen Parameter kannst du über Monate vergleichen und Durchschnittswerte aber auch Auffälligkeiten erkennen. Deinen persönlichen Zyklusbericht kannst du dir per E-Mail zusenden lassen und deinem Arzt vorlegen.

Mit Ava verstehe ich besser, welche Auswirkungen der Zyklus auf meinen körperlichen Zustand hat. Die Informationen, die ich über meinen Körper und meine Gesundheit erhalte, sind sehr hilfreich. Wenn man weiß, an welcher Stelle seines Zyklus man sich gerade befindet, ist man mehr im Einklang mit seinem Körper. Festhalten muss ich allerdings, dass Ava nicht alle meine Daten zu 100% einwandfrei ausgewertet hat. Das liegt möglicherweise daran, dass das Gerät drei volle Zyklen benötigt, um präzise Ergebnisse zu liefern, schließlich muss es mich erstmal Kennenlernen. Dann ist das Tragen des Armbands am Handgelenk ein minimaler Aufwand, für den ich ein hervorragendes Ergebnis erhalte. Besonders gut gefällt mir, dass Ava über einen langen Zeitraum nutzbar ist ohne das Folgekosten entstehen. Meinen 20 € Rabattcode kbsunrise20 kannst du hier beim Kauf eines neuen Ava 2.0 oder des Vorgängers Ava 1.2 einsetzen. Ich glaube, dass wir noch viel von Ava hören werden und spreche eine klare Empfehlung aus!

6 Comments

  • Iris 22. Januar 2019 at 16:44

    Richtig tolle Produkvorstellung … bin jetzt mega neugierig darauf geworden und werd mir die App nochmals etwas genau ansehen! Alle Daume nach oben für diesen wirklich sehr interessanten und informativen Beitrag!

    Sprinzenminzige Grüße, Iris

    Reply
  • Saskia Katharina Most 22. Januar 2019 at 21:22

    Ich finde das sehr interessant. Wahrscheinlich wäre das aber nichts für mich. Wahrscheinlich würde ich das Armband nachts als störend empfinden.

    Liebe Grüße,
    Saskia Katharina

    Reply
    • KB Sunrise 22. Januar 2019 at 21:44

      Dachte ich auch, aber man spürt es wirklich kaum. Gestört hat es mich nicht einmal.

      Reply
  • Dr. Annette Pitzer 23. Januar 2019 at 08:21

    Eine echte Alternative für Frauen. ein positiver Nebeneffekt, man lernt seinen Körper besser kennen.

    Reply
  • L♥ebe was ist 23. Januar 2019 at 09:10

    ohh das ist ja ein spannendes Tool! die Temperaturmethode und ähnliche natürliche Möglichkeiten kenne ich bereits, aber so einen Tracker im Sinne eines Chronometers habe ich bisher noch nicht gesehen – äußerst spannend! danke für die Vorstellung 🙂

    <3 Tina von liebewasist.com

    Reply
  • Tina 23. Januar 2019 at 09:25

    Das ist bestimmt interessant für Frauen in der Schwangerschaft, oder die schwanger werden möchten. Ich hatte mal so ein Armband, dass den Schlafrythmus und Vitalwerte analysiert, aber das fand ich Nachts ein bisschen störend.

    Reply

Leave a Comment

error: Content is protected !!