Wunderkey – das Schlüsselbund des 21. Jahrhunderts

[Anzeige/Werbung] Geldbeutel, Smartphone und ein völlig überfüllter Schlüsselbund sind wohl die unverzichtbarsten Dinge, die wir mitnehmen, sobald wir unser Zuhause verlassen. Bei uns Frauen landen sämtliche und häufig überlebenswichtige Utensilien sofort in der Handtasche. Männer hingegen befüllen ihre Hosentaschen bis zum Anschlag. Das sperrige Schlüsselbund ist häufig unangenehm zu tragen und klimpert bei jedem Schritt. Im schlimmsten Fall zerstört es sogar den Stoff. Eine funktionelle und gleichzeitig elegante Lösung bietet der Wunderkey. Der Wunderkey ist ein Schlüssel-Organizer in der Optik eines Taschenmessers. Er fügt alle Schlüssel platzsparend zusammen. Sie werden sortiert aufgereiht, fest eingespannt und lassen sich nach Bedarf ausklappen.

100% Made in Germany

Das Design des Wunderkeys ist sehr schlicht, geradlinig und zeitlos. Dank seiner schlanken Form passt er in jede Hosentasche. Seine einzelnen Bausteile bestehen aus eloxiertem Aluminium und hochqualitativem Edelstahl. Auf der Rückseite befinden sich zwei ergonomische Eingriffe. Sie ermöglichen ein schnelles Ausklappen mit nur einer Hand, was etwas Übung erfordert, aber dann wirklich praktisch ist. Die Produktion des Wunderkeys erfolgt zu 100% in Deutschland. Der Hersteller arbeitet dabei eng mit lokalen Einrichtungen für Menschen mit Behinderung zusammen. Ich finde es sehr lobenswert, dass man soziale Verantwortung übernimmt.

Minutenschnelle Montage

Im Lieferumfang befindet sich eine 1 Cent Münze, die als Schraubendreher dient. Man benötigt kein extra Werkzeug. Die Schlüssel lassen sich nach und nach auf die gravierte Platte stecken, so dass sie sehr nah übereinander liegen. Die kleinen Gleitscheiben zwischen ihnen sorgen dafür, dass sich alle Schlüssel gut bewegen lassen. Der Wunderkey ist in Modulen aufgebaut. Die Standardversion bietet Platz für bis zu vier Schlüssel – ideal für Minimalisten. Mit den Erweiterungs-Sets lässt sich der Platz um je vier Schlüssel bis auf maximal 16 erweitern. Es passen alle gängigen Schlüsselformate in den Wunderkey. Der Lochdurchmesser sollte allerdings größer als 4 mm und der Schlüssel selbst kürzer als 8 cm sein. Der Wunderkey lässt sich durch nützliche Tools individuell erweitern und alltagstauglich machen. Als zusätzliche Add-Ons bietet der Hersteller einen Flaschenöffner, einen Kingston USB-Stick, einen Keyfinder und einen Einkaufswagen-Chip an. Ein separat erhältlicher Schlüsselring ermöglicht außerdem das Anbringen besonderer Schlüsselformate (z.B. Autoschlüssel oder Transponder).

Ich bin begeistert

Die lästige Suche nach dem richtigen Schlüssel am Schlüsselbund hat endlich ein Ende genommen. Nach einer kurzen Eingewöhnungszeit ist die Position der Schlüssel im Wunderkey fest im Kopf verankert. Der Wunderkey ist mittlerweile mein täglicher Begleiter und gleichzeitig ein hübsches Accessoire. Durch seine stabile Verarbeitung wird er mir sicher lange Freude bereiten. Nun lechze ich nach dem einen oder anderen Add-On. Die Standardversion ist in verschiedenen Farben erhältlich und kostet 29,95 Euro. Dies ist ein optimaler Preis, um den Wunderkey auch mal zu verschenken. Er eignet sich ganz besonders für den Herren, ist aber auch bei Damen sehr praktikabel. Wenn ich beispielsweise meine Gassirunden mit dem Hund drehe, trage ich keine Handtasche bei mir. Da bin ich heilfroh, dass kein störendes Schlüsselbund bei mir führen muss. Der Wunderkey ist definitiv einfacher zu handhaben und somit für Jedermann zu empfehlen.

1 Comment

  • Katrin testet für Euch 11. September 2018 at 14:12

    Hallo Kathrin,
    den Schlüsselbund finde ich mal eine witzige Idee – gefällt mir sehr gut 😉 Sehr schöne Fotos dazu ! LG Katrin

    Reply

Leave a Comment

error: Content is protected !!